Zevenaar (NL)


Zevenaar, Provinz Gelderland

 

Die Gemeinde Zevenaar liegt im Herzen der Liemers. Diese Gebiet ist eine der schönnsten Gegenden in Mittelgelderland und liegt im Dreieck des Rheins, des südlichen Ijsseloever und der Grenze zu Deutschland /Elten/Emmerich). 1487 erhielt Zevenaar die Stadtrechte vom Herzog Johan von Kleve  und am 1. Juli 1816 wurde die Stadt an das Königreich der Niederlande angeschlossen.

 

Verschiedene Faktoren haben Zevenaars Erscheinungsbild drastisch verändert: Die Verwüstungen des Zweiten Weltkriegs, der verstärkte Wohnungsbau und die entsprechend erhöhte Verkehrsintensität, die schrumpfende Zahl der Landwirtschaften und die Expansion von Industrie und Handel. Die Gemeinde hat ein reges Vereinsleben. Dazu gehören auch die alten Traditionen, wie zum Beispiel das Bogenschießen, das bis in das Mittelalter zurückreicht.

 

Der 2. Weltkrieg verursachte große Schäden in Zevenaar. Der Wiederaufbau wurde energisch in Angriff genommen und schnell entstanden neue Quartiere rund um den alten Stadtkern.

Im  Jahr 1958 hatte die Stadt Zevenaar 10.000 Einwohner. Heute leben mehr als 43.000 Menschen in der Gemeinde Zevenaar, von denen fast 25.000 in der Stadt Zevenaar wohnen. Die restlichen 18.000 Einwohner leben in elf (Kirchen-) Dörfern der Gemeinde.

 

Zevenaar kennt eine bunte Palette von Einrichtungen auf dem Gebiet der Kunst und Kultur. Dazu gehört das Theater "Musiater", ein Kino, Musikschule und eine Galerie sowie Ateliers fürs Ausstellungen und Kunstausleihe. Es gibt auch ein Krankenhaus und eine Schwimmhalle mit Wettkampf, Rekreation- und Lehrschwimmbecken. In der Turmac Kulturfabriek ist unter anderen eine Bibliothek, ein Filmhuis, Volkshochschule und das Liemers Museum, wo die Geschichte der Stadt lebendig gehalten wird.

 

Seit 1966 besteht die Städtepartnerschaft zwischen Zevenaar und der Stadt Weilburg. Im Jahr 2016 feierten die beiden Städte Ihr 50-jähriges Städtepartnerschaftsjubiläum.