Privas (F)


Privas, Präfektur des Departements der Ardèche.


Die Ardèche ist eine der meistbesuchten Regionen Frankreichs. Auf einem Felsvorsprung erbaut und von zwei engen Tälern überragt, schätzt die Stadt Privas ihre schöne bewaldete Umgebung und geniesst ein angenehmes, laues Klima. Als ehemalige Hochburg der
Hugenotten im 16. + 17. Jahrhundert reichten die Einflüsse der Stadt über alle damaligen Provinzen des Vivarais (heutige Ardèche). Louis der III. und Kardinal Richelieu belagerten die Stadt im Jahr 1629 und später wurde sie dann vom königlichen Heer ausgeplündert. Trotz der Zerstörung konnte Privas bemerkenswerte Bauten aus ihrer Gründerzeit erhalten: der Turm Diane de Poitiers, die festungsartigen Grotten de la Jaubernie, die Brücke Louis XIII, die Schlösser dEntrevaux und de Liviers. Bewahrt wurde auch der mittelalterliche Charakter von mehreren, kleineren Ortschaften wie Coux, St Vincent de Barrès und einigen mehr.

 

Seit 1958 besteht die Städtepartnerschaft zwischen Privas und der Stadt Weilburg. Auf vielen gemeinsamen Treffen zwischen der Bevölkerung beider Städte wurde immer wieder hervorgehoben, dass die Menschen in Europa in Frieden, Freiheit, Wohlstand und Demokratie leben könnten, weil es dem Mut der Menschen zu verdanken ist, die sich die Hände zur Versöhnung gereicht haben.

 

Im Jahr 2018 konnten gleich 2 Städtepartnerschaftsjubiläen mit einem Festakt in Weilburg gefeiert werden: 50 Jahre Städtepartnerschaft mit Privas und 20 Jahre Städtepartnerschaft mit Kežmarok.